NAPKON - Nationales Pandemie Kohorten Netz

Studie unterstützt durch die Zentrale Biobank UMG

Das Nationale Pandemie Kohorten Netz (NAPKON) wurde im Juli 2020 im Rahmen des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) initiiert und bündelt zuvor dezentralisierte nationale Forschungsaktivitäten in einem gemeinsamen Rahmen von Kohorten und Infrastrukturen.

Seit Anfang 2021 isoliert die Zentrale Biobank UMG mononukleäre Zellen des peripheren Blutes (PBMCs, Peripheral Blood Mononuclear Cells) von CoViD-19-Patient*innen. Zugehörige Plasmaproben werden im Rahmen von NAPKON ebenfalls asserviert.

Publikationen mit Erwähnung der Zentralen Biobank UMG:

  • Appel KS, Nürnberger C, Bahmer T, et al.; NAPKON Study Group. Definition of the Post-COVID syndrome using a symptom-based Post-COVID score in a prospective, multi-center, cross-sectoral cohort of the German National Pandemic Cohort Network (NAPKON). Infection. 2024 Apr 8. DOI: 10.1007/s15010-024-02226-9
  • Koll, C.E.M., Hopff, S.M., Meurers, T. et al. Statistical biases due to anonymization evaluated in an open clinical dataset from COVID-19 patients. Sci Data 9, 776 (2022). DOI: 10.1038/s41597-022-01669-9.

Folgen Sie uns