Welche Proben kann ich in der Zentralen Biobank lagern und welche Daten speichern?

Proben

Die Zentrale Biobank der UMG lagert für Sie qualitätsgesichert humane Biomaterialien wie Blut, Plasma, Urin, Gewebe etc. bei ‑80°C oder in der Gasphase von flüssigem Stickstoff bei -190°C. Zusätzlich stehen Lagermöglichkeiten bei Raumtemperatur für Paraffinblöcke und Objektträger bereit.

Zur gekühlten Lagerung stehen Ihnen Lagergefäße mit folgenden Arbeitsvolumen zur Verfügung:

  • 0,5 ml
  • 1,8 ml
  • 2,2 ml

Die Zentrale Biobank der UMG ist für Proben mit einer maximalen Sicherheitsstufe S2 nach Biostoff-Verordnung ausgelegt.

Sollten Sie besondere Proben oder bestimmte Formate lagern wollen, sprechen Sie uns bitte an.

Daten:

Genauso wichtig wie die Proben sind die dazugehörigen Daten. Dabei wird in probenbeschreibende und klinische Daten unterschieden. Probenbeschreibende Metadaten, z. B. Entnahmezeitpunkt, Verarbeitungsinformationen, Qualitätsparameter und Probenlokalisation werden in einer professionellen Biomaterial-Verwaltungssoftware gespeichert. Zur Verwaltung der klinischen und phänotypischen Daten Ihrer Studie beraten Sie gerne im Fall von Arzneimittel- und Medizinproduktstudien unsere Kollegen aus dem Studienzentrum der UMG oder für alle anderen Studien die Kolleg*innen aus dem Institut für Medizinische Informatik.

Folgen Sie uns